Kinder- und Jugendhospiz Bethel

 
Spenden
Suchen
21.08.2015

Landtagsabgeordnete Sigrid Beer besucht Kinder- und Jugendhospiz


Foto: Robert Burg

„Hospize sind unverzichtbare Einrichtungen“, betonte Sigrid Beer (Bündnis 90 / Die Grünen) bei ihrem Besuch des Kinder- und Jugendhospizes Bethel. Am Freitag, 14. August, informierte sich die NRW-Landtagsabgeordnete bei einem gemeinsamen Rundgang durch die Einrichtung über die Hospizarbeit in Bethel.

„Es muss Orte geben, an denen Menschen getragen und ihrer Sorgen und Ängste entbunden werden“, unterstrich (Mitte vorne) Sigrid Beer im Gespräch mit (v. l.) Dr. Johanna Will-Armstrong aus dem Bethel-Vorstand, Hospiz-Leiterin Ulrike Lübbert, Pflegedienstleitung Brigitte Kramer und Altenhilfe-Geschäftsführer Ulrich Strüber. Bethel sei ein solcher Ort. „Hier gibt es Menschen, denen sie vertrauen können und sich angenommen fühlen. Hier sind sie willkommen.“ Die Ortschaft Bethel in Bielefeld ist der Politikerin, die auch Mitglied der EKD-Synode ist, gut bekannt. Das Kinder- und Jugendhospiz Bethel besucht sie zum ersten Mal.

Wie wichtig es sei, wenn Politiker sich vor Ort ein eigenes Bild machen, betonte Dr. Johanna Will-Armstrong: „Der Besuch in einer sozialen Einrichtung ist für einen Politiker ein Kontakt zur Realität. Diese Erfahrung gibt später den Gesetzen die notwendige Schärfe und Tiefe, um den Menschen auch wirklich zu nutzen.“


© 2018 Kinder- und Jugendhospiz Bethel