Kinder- und Jugendhospiz Bethel

 
Spenden
Suchen
16.12.2009

Musik für das Kinderhospiz Bethel


Von Jan Markus Schütz
Mit freundlicher Genehmigung der Lippischen Landeszeitung www.lz-online.de

Petra Arvanitis hat einen schlimmen Schicksalsschlag erlitten: Im November 2008 starb ihr 14-jähriger Adoptivsohn Alexander an den Folgen eines Gehirntumors

Ein gutes Jahr später stellte sie nun eine Benefiz-Gala für das Kinderhospiz Bethel unter dem Motto "Sternenstaub - Kinder sind eine Brücke zum Himmel" auf die Beine. 120 Zuschauer in der Karla-Raveh-Schule steuerten insgesamt 1960 Euro für den guten Zweck bei. Dafür bekamen sie sieben musikalische Darbietungen geboten.

Einleitend gab eine Auswahl des Polizeichors Detmold seine Stimmen zum Besten. Unter der Leitung von Martin Krüger präsentierte das Vokalensemble zum größten Teil weihnachtliche und religiöse Lieder. Das Jazztrio "Kordes - Tetzlaff - Godejohann" aus Bielefeld erhielt nach der "Easter Suite" aus der Feder des Jazzpianisten Oscar Peterson großen Beifall vom Publikum. Liedermacher Dirk Schelpmeier unterhielt das Publikum mit lustigen und geistreichen Stücken. Außerdem traten noch Markus Rohmann, Musiklehrer an der Karla-Raveh-Schule, und der Liedermacher Uli Albert auf. Auch die hauseigene Schulband war mit einigen Liedern mit von der Partie.

Am Ende des Abends wartete noch eine Überraschung auf Petra Arvanitis: Liedermacher Mickey Meinert präsentierte unter anderem das Stück "Alex der Wolf", das er für Arvanitis verstorbenen Sohn geschrieben hatte. Meinert war mit seinem Lied "Sternenstaub" auch Namensgeber der Aktion.


© 2018 Kinder- und Jugendhospiz Bethel