Kinder- und Jugendhospiz Bethel

 
Spenden
Suchen

Prominente für das Kinderhospiz Bethel

Viele Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens unterstützen uns dabei, lebensbedrohlich erkrankten Kindern und ihre Familien zu helfen. Mit ihrem Engagement machen sie vielen Menschen Mut. Vielen Dank! 

"Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie dankbar man ist, wenn man einen todkranken Angehörigen in guten Händen weiß. Wie gut es tut, einen heimeligen Platz zu finden, an dem man ihn umsorgen und begleiten kann - mit all der Hilfe, die man in solch einer
Kay-Sölve Richter
"Wir sind gemeinsam unterwegs auf einer Reise durch die Zeit. Wir steuern unser kleines Schiff im großen Meer der Ewigkeit." Wie gut, dass im Kinderhospiz Bethel das Wort "gemeinsam" so segensreich gelebt wird. Wenn das Lebensschiff in schwere Gewässer
Rolf Zuckowski
Liebe Kinder, liebe Eltern, ihr habt einen schweren Weg vor euch, einen Abschied. Und trotzdem soll diese Zeit auch schön sein,  ihr sollt Ruhe und Zeit füreinander haben, euch genießen können – das alles beschützt  an einem guten Ort. Bethel ist e
Andrea Grießmann
Unheilbar kranke Kinder und ihre Familien befinden sich in einer besonders schweren Lebenssituation. Ihnen zu helfen, ist mir ein wichtiges Anliegen. Daher unterstütze ich das Kinderhospiz Bethel aus ganzem Herzen.
Ulrich Wickert
Dass ein Kind sterben muß - was könnte einer Familie Schlimmeres widerfahren? Diese Kinder und ihre Familien dürfen wir nicht alleine lassen! Sie brauchen die Hilfe von Menschen, die sie professionell und liebevoll begleiten und unterstützen.
Marietta Slomka, Foto: ZDF
Ich freue mich, dass in Bethel jetzt ein neues Kinderhospiz entsteht. Niemand wünscht sich, an so einem Ort sein zu müssen, aber es ist wichtig, dass es einen solchen Ort gibt. Es ist gut zu wissen, dass Kinder und Eltern hier liebevoll und warmherzig b
Steffen Seibert
Als Bielefelder habe ich ein besonderes Verhältnis zu Bethel und für mich ist es eine Ehre, eine Patenschaft  übernehmen zu dürfen. Ich möchte dem Projekt Kinderhospiz mit Herz, Mut und Tat zur Seite stehen und freue mich, Euch zusammen mit meinen Ki
Ingolf Lück (Foto: Frank Hempel)
"Wenn Knospen dabei sind, sich zu öffnen - und es kommt ein eisiger Sturm,  dann tun wir alles, um sie zu schützen, oder? Genau das ist ein Hospiz für Kinder: Schutzraum, Beistand, letzter Ort sogar für Glück."
Nina Ruge (Foto: Fotostudio Krause-Burberg)
„Als Vater von 3 kleinen Kindern kann ich erahnen, was für ein Schmerz und was für eine Hilflosigkeit die grausame Diagnose "Ihr Kind ist unheilbar krank“ bedeutet. Die bislang heile Kinder- und Familienwelt bricht gnadenlos auseinander. Genau in di
Sven Lorig (Foto: WDR/Monika Sandel)
"Eltern, die das Sterben ihres Kindes begleiten müssen, brauchen besondere Unterstützung - und einen Ort, an dem sie die verbleibende gemeinsame Zeit so angenehm wie irgend möglich verbringen können. Einen Ort, an dem sich Kinder und Eltern gleicherma
Jörg Schönenborn
"Ich habe selber schon große Angst gehabt in meinem Leben und meine Eltern um mich. Damals machte ich mir so meine Gedanken über Sinn und Sinnlosigkeit der Dinge, die uns geschehen. Ich kam zu dem Schluss, dass jeder gemeinsame Tag mit den Menschen, die
Susanne Kronzucker
„Wie oft stöhnen wir unter den Strapazen unseres Alltages. Doch wie gerne und unbeschwert würden wir all diese Kleinigkeiten ertragen, wenn wir gegen sie die erdrückende Last eintauschen könnten, die auf uns liegt, wenn das eigene Kind unheilbar kra
Sven Plöger (copyright: Meteomedia)
"Wenn das Kind das eigene Leben überholt, gibt es nichts, was dieses Schicksal leicht machen könnte. Aber es gibt Orte, die den Rücken stärken und dabei helfen, das Leben bis zum Schluss in Farbe zu sehen. Das Kinderhospiz Bethel ist ein solcher Ort u
Frank Plasberg (Foto: WDR)
"Als Mutter von zwei Töchtern weiß ich nur zu gut, wie Eltern fühlen. Unvorstellbar der Schmerz, wenn man sein Kind ziehen lassen muß. Umso wichtiger ist es, insbesondere die letzte gemeinsame Zeit so schön und intensiv wie nur irgend möglich gestal
Sybille Seitz (Foto: Jenny Sieboldt)
"Es ist fast unvorstellbar, wenn ein eigenes Kind von einer unheilbaren Erkrankung betroffen ist. Das schlimme Schicksal nimmt der Familie die Luft zum Atmen. Oft wenden sich Freunde von der Familie ab, aus Angst vor der Situation, Unsicherheit und Unwiss
Walter Sittler (Foto: Mathias Bothor)
"Wie gut, dass es das Kinder- und Jugendhospiz Bethel gibt! Es ist ein ganz besonderer Ort an dem – gerade weil Sterben und Tod sich hier nicht verleugnen und verschweigen lassen – besonders intensiv und bewusst miteinander gelebt wird. Ein Ort, an de
Annette Kurschus
Es gilt das zu verändern, was wir verändern können. Aber wir müssen auch mit dem leben, was wir nur sehr schwer, manchmal auch gar nicht ändern können. Das Kinderhospiz Bethel steht für beides: Es schafft neue Räume, die den betroffenen Kindern un
Prof. Dr. Rita Süßmuth
Dass auch heute noch Kinder mitten unter uns sterben müssen, haben wir fast aus dem Blick verloren. Auf den Kirchentagen habe ich die beeindruckende und bewegende Kinderhospizarbeit kennengelernt und gespürt, wie wichtig Begleitung und Trost für die Ki
Dr. h.c. Alfred Buß
Nun wird es auch in Bethel ein Kinderhospiz geben! Die erkrankten Kinder werden hier liebevoll aufgenommen. Die Eltern erfahren eine ganz wichtige Unterstützung. Wir wollen beiden unsere solidarische Hilfe anbieten. Helfen Sie uns mit dabei.
Henning Scherf
Das neue Kinderhospiz soll ein Ort des Ankommens, des Vertrauens und der Zusammengehörigkeit sein. Ein Haus, das so eingerichtet werden soll, dass es den Bedürfnissen der Kinder und deren Familien entspricht. Ein Ort, der es möglich macht, Verbindung z
Elmar Brok
Sehr gerne erinnere ich mich an meinen Besuch in Bethel. Damals war ich besonders von den Ausbildungsbereichen für junge Menschen mit Epilepsie beeindruckt. Heute freue ich mich sehr, Bethel als Pate beim Bau des neuen Kinderhospizes unterstützen zu kö
Dr. Klaus Kinkel
Mein Besuch in Bethel ist mir in Erinnerung als wäre er gestern erst gewesen. Ich kenne Bethel als eine große Familie, in der Menschen in besonderen Lebenssituationen sich wohlfühlen. Sie vergessen ihre schwere Erkrankung nicht, aber sie nehmen sie an
Heino
Das Kinderhospiz Bethel will Kindern und ihren Familienangehörigen in ihrer schweren Lebenssituation Mut und Hoffnung geben. Lebensbedrohlich erkrankte Kinder und die Sorge der Eltern passen nicht gut in unsere  „Spaßgesellschaft“. Aber das Leben fo
Dr. Antje Vollmer (Foto: Jim Rakete)
Nicht die Krankheit, sondern das Leben sollte im Vordergrund stehen - bis zuletzt. Deshalb unterstütze ich das Kinderhospiz Bethel.
Fritz Pleitgen
Auch wenn ein Stern bereits gestorben ist, sein Licht reist noch Jahrmillionen durch den Kosmos. Ich bin sicher, genau so ist es mit Kindern, die viel zu früh gehen müssen. Ihr "Licht" wird ihre Eltern und Familien so lange begleiten, bis sie einander w
Tita von Hardenberg
"Wenn unser Kind  unheilbar erkrankt, kämpfen wir entschlossen, kompromisslos und mit allen Mitteln, denn kämpfen ist allemal erträglicher, als Abschied zu nehmen. Aber wenn das Kind ein friedvolles Ende erleben soll, muss der Kampf irgendwann aufhöre
Dennis Wilms
Als gebürtiger Bielefelder, zudem in Gadderbaum geboren, habe ich seit je her eine besondere Beziehung zu Bethel. Umso lieber unterstütze ich das Kinderhospiz als eine besondere Stätte der Ruhe und Kraft. Als glücklicher Vater von zwei gesunden Töcht
Matthias Wolk
„Leben ernst nehmen, achten, unterstützen bis zuletzt; auch der letzte Wegabschnitt eines Menschen, eines Kindes, auch das Sterben ist Leben; Sterbebegleitung heißt Lebensbegleitung. Deshalb unterstütze ich das Kinderhospiz Bethel“
Martina Gedeck
Jeder in unserer Gesellschaft, der das Glück hat, ohne Behinderung und ohne lebensbedrohliche Krankheit den Versuch zu machen, seine Ziele zu erreichen und mit seinen Mitmenschen gut zusammenzuleben, sollte sich nicht nur der Form wegen, sondern aus dem
Ludwig Güttler
"Eine Begleitung, wie sie durch das Kinderhospiz Bethel angeboten wird, ist ein Segen! Allen dort Betreuten wünsche ich Kraft und Mut für die intensivste Zeit ihres Lebens und den vielen Helfern und Engagierten, dass sie für ihre Arbeit in dieser Gesel
Vera Cordes
Wer Kinder groß gezogen hat, weiß um die Verantwortung und Anstrengung. Er weiß aber auch, um wieviel schwerer diese Aufgabe ist, wenn Familien ein unheilbar erkranktes Kind haben. Sie brauchen verstärkt die Hilfe der Mitmenschen. Zum Beispiel für di
Jo Brauner
Mit einer Mischung aus Trauer und Wut sehe ich, dass gerade die Schutzbedürftigsten unserer Gesellschaft, die Kinder, oft im Stich gelassen werden. Und wenn dann noch ihr Weg enden muss, bevor er überhaupt richtig begonnen hat, müssen wir alles tun, um
Alida Gundlach
Die unheilbare Erkrankung des eigenen Kindes ist wohl das Schlimmste, was einem Menschen passieren kann. Die Frage nach dem „Warum“ kostet die Betroffenen oft die letzte Lebenskraft – viele stehen mit ihrem Schmerz alleine da. Umso wichtiger, dass e
Detlev Dammeier
"Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben." Diesem Sprichwort lässt das Kinderhospiz Taten folgen und hat dabei meine volle Unterstützung."
Uli Stein
Ich empfinde ein tiefes Mitgefühl für Menschen, die dem Tod des eigenen Kindes entgegenblicken müssen. In dieser schweren Lebensphase ist es eine unglaubliche Entlastung, die Unterstützung anderer Menschen in einer liebevollen Atmosphäre zu spüren.
Ansgar Brinkmann
Jeder weiß, wie beglückend aber auch wie fordernd schon die Erziehung eines gesunden Kindes ist. Wenn ein Kind dann auch noch unheilbar erkrankt, brauchen alle Unterstützung, die Eltern wie die Kinder. Hierbei ist das Kinderhospiz ein wichtiger Partner
Michael Steinbrecher
"Gedanken sind Kräfte! Glaube hilft! Hoffnung stärkt! Lachen ist gesund! Glaube, hoffe, lache!"
Hubertus Meyer-Burckhardt
"Kraft schöpfen - gerade wenn diese droht zu Ende zu gehen - das kann
Tina Hassel
man gar nicht hoch genug schätzen. Ich wünsche den Kindern und ihren
Marc Bator (Foto: Thorsten Jander)
Armin Maiwald
Armin Maiwald
Christoph Biemann
Christoph Biemann
Katrin Göring-Eckardt
Katrin Göring-Eckardt
Das Kinderhospiz Bethel ist eine Einrichtung, die jede Unterstützung verdient hat. Ich wünsche allen betroffenen Eltern und Kindern, dass sie dort eine Umgebung vorfinden, in der sie sich fallen lassen und Kraft tanken können, in der sie trotz allen Le
Amelie Fried, Foto: Annette Hornischer
Es ist wichtig, das es eine Einrichtung gibt in der den betroffenen Kindern und ihren Familien viel Hilfe und auch Trost und Kraft geben wird. Mit meiner Patenschaft kann ich hoffentlich einen kleinen Teil dazu beitragen. Daher unterstütze ich dieses Pro
Wolf-Dieter Poschmann
Ich freue mich sehr, dass es in Bethel bald ein weiteres Kinderhospiz geben wird. Für Eltern und Kinder, die das Leben mit solchem Schmerz konfrontiert, ist es unendlich wichtig, mit dieser Erfahrung nicht allein gelassen zu werden. Wir haben den Tod so
Cornelia Funke (Foto: Javier Salas)
„Eltern mit einem unheilbar erkrankten Kind brauchen viel Kraft und Zuversicht für ihre tägliche liebevolle Pflege. Ihnen mit einem Kinderhospiz zu helfen, ist eine wunderbare Idee, die ich von Herzen unterstütze. Ich wünsche den Eltern und den Init
Gesine Schwan
"Wenn eine Familie von so einem Schicksalsschlag heimgesucht wird, dann ist diese Verzweiflung nicht so ohne weiteres in den Alltag einzubeziehen, da braucht man Hilfe von geschulten Leuten und geeignete äußere Bedingungen. Wie schön, dass Bethel sich
Martin Lüttge
"Das eigene Kind zu verlieren, ist das Schlimmste, was einem Menschen widerfahren kann. Als ich 16 war, sollte mein kleiner Bruder sterben und ich erinnere mich an meinen Vater, der Gott anflehte, er könne doch für ihn gehen. Mein Bruder hat überlebt,
Franziska Rubin
"Meine Familie und ich unterstützen seit Jahrzehnten die vielfachen Aktivitäten der Stiftungen Bethel. Nach einem Besuch dort in Bielefeld bin ich  - gar als ewig skeptischer Journalist! - von der Ehrlichkeit, Effizienz und das Engagement der v. Bodelsc
Don F. Jordan
"Das Kinderhospiz Bethel ist ein Ort, an dem Kindern und ihren Familien Unterstützung, Begleitung, Geborgenheit und Trost gegeben wird - und das in einer so schweren Lebenssituation. Wir brauchen solche Orte, an denen trotz allen Leids Leben gelebt wird
Britta Haßelmann
"Im Kinderhospiz haben schwerkranke Kinder die Chance bei liebevoll-fachlich qualifizierter Pflege die schweren Zeiten ihres Daseins zu durchleben. Und ihre Eltern können bei ihnen sein oder sie können sich daheim ausruhen, den anderen Familienmitgliede
Friedrich Nowottny
"Ich bin in Bielefeld aufgewachsen und habe deshalb natürlich einen besonderen Bezug zu Bethel. Doch ein Kinderhospiz, in dem schwer erkrankte Kinder mit ihren Eltern und Geschwistern Kraft tanken können, fehlte bislang. Wenn ein Kind unheilbar erkrankt
Marco Huck
menschenfreundliche Institutionen aller Art. Man kann nur bewundern, was
Wilhelm Wieben

Wir gedenken der verstorbenen Paten des Kinderhospiz Bethel und werden sie dankbar in Erinnerung behalten.

Bethel ist der Inbegriff einer humanitären Großtat, Urbild und Vorbild für menschenfreundliche Institutionen aller Art. Man kann nur bewundern was hier im Geist Friedrich von Bodelschwinghs und in der Weiterentwicklung seiner Ideen geleistet wird. Beth
Roger Willemsem,
Publizist und Moderator,
verstorben am 7.2.2016
In Bethel haben von der Zeit ihres Gründers an wache Augen und helfende Hände ungezählten Menschen neue Zuversicht und getrosten Lebensmut geben können. Nun ist ein neuer Bereich in den Blick gekommen, der nach unser aller hilfsbereiten Dienst ruft. E
Prof. D. Eduard Lohse,
Landesbischof der Hannoverschen Landeskirche,
verstorben am 23.6.2015
Harry Valérien,
Sportjournalist und Autor,
verstorben am 12.10.2012
© 2016 Kinder- und Jugendhospiz Bethel